Murau-Murtal feierte 53 neue STARS OF STYRIA  

 Die Entwicklung des steirischen Lehrstellenmarktes verläuft trotz konjunkturell schwieriger Zeiten positiv, wie die vorliegende Jahresbilanz zeigt. So absolvieren 15.318 Jugendliche in unserem Bundesland eine Lehrausbildung. Das Interesse der Betriebe Fachkräfte auszubilden sei nach wie vor groß, betonen Vizepräsidenten Gabriele Lechner und die Obmänner der Regionalstelle Steinwidder und Brunner: „Allen wirtschaftlichen Herausforderungen zum Trotz klafft am Lehrstellenmarkt nach wie vor eine große Lücke.“ Schließlich stehen noch immer fast doppelt so viele freie Lehrstellen zur Verfügung wie Lehrstellensuchende vorgemerkt sind. Für Lechner, Steinwidder und Brunner ist darum klar: „Wir müssen heute dafür sorgen, dass morgen genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen.“ In der Region Murau-Murtal haben im Vorjahr knapp 1.300 Jugendliche eine Lehre absolviert, ausgebildet wurden sie dabei in über 400 Betrieben. Die besten Absolventinnen und Absolventen wurden gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben von der WKO zu STARS OF STYRIA – powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark – gekürt.

 

Nachwuchs-Fachkräfte bilden das Rückgrat für eine wirtschaftlich schlagkräftige Region und sind darum auch in turbulenten Zeiten höchst gefragt. 4.787 Jugendliche haben heuer in der Steiermark bereits eine Lehre gestartet, wobei die Ausbildungsbetriebe sogar noch wesentlich mehr Lehrlinge einstellen könnten – wenn ausreichend geeignete Bewerber zur Verfügung stehen würden.

 

Eine Herausforderung ist die demographische Entwicklung. Innerhalb von 15 Jahren hat sich der Anteil der über 50-jährigen unselbständig Beschäftigten in der Steiermark von 68.893 auf 150.981 mehr als verdoppelt. Der Anteil der unter 25-Jährigen in den steirischen Firmen hat dagegen im selben Zeitraum von 71.959 auf 60.962 rapide abgenommen. Tendenz: sinkend. „Wir setzen uns auch für ein neues Bewusstsein für technische Berufe ein, besonders Mädchen sollen hier begeistert werden. Mit Metalltechnik, Elektrotechnik und Industriekauffrau finden sich immerhin schon drei solche Berufe unter den zehn häufigsten Lehrberufen von Mädchen, das war vor einigen Jahren noch undenkbar. Diesen Weg gilt es, weiterzugehen. Auch die Lehre mit oder nach der Matura gehört weiter gepusht“, sagt Vizepräsidentin Lechner.

Lehre und Matura

Rund 1.900 steirische Jugendliche nutzten 2023 das kostenlose Angebot während bzw. im Anschluss an ihre Lehre (der maximal mögliche Zeitraum beträgt 5 Jahre) die Berufsmatura-Vorbereitungskurse zu besuchen. Sie werden dabei vielfach von ihren Ausbildungsbetrieben unterstützt, die ihren jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeitszeit für den Kursbesuch zur Verfügung stellen.

Förderung und Lehrlingsausbildung

Die Lehrlingsstelle der WKO Steiermark hat im Rahmen der Lehrbetriebs- und Lehrlingsförderung des Bundes im vergangenen Jahr über 41.200 Förderfälle in 12 unterschiedlichen Kategorien abgewickelt. Die Ausbildung wurde damit gestärkt und eine qualitative Weiterentwicklung unterstützt. Das ausbezahlte Fördervolumen betrug über 40,7 Millionen Euro.

Lehrlingssituation

Im Region Murau-Murtal gab es im Jahr 2023 insgesamt rund 1.300 Lehrlinge in über 400 Ausbildungsbetrieben. 82% haben die Lehrabschlussprüfung bestanden, davon 20% mit ausgezeichnetem und 26% mit gutem Erfolg. Sie stärken als qualifizierte Fachkräfte nun dem Wirtschaftsstandort den Rücken.

Lehrlinge, die ihre Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung ablegen, werden gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben und mit Absolventen von Meister- und Befähigungsprüfungen jährlich als STARS OF STYRIApowered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark – geehrt. Am 25. Juni 2024 wurden 53 Trophäen und Urkunden im feierlichen Rahmen überreicht: 4 Meister, 30 Lehrabsolventen und 19 Ausbildungsbetriebe nahmen mit strahlenden Gesichtern ihren Stern und ihre Urkunde auf der Bühne von WKO Regionalstellen Obmann KommR Norbert Steinwidder, WKO Vizepräsidentin Mag. Gabriele Lechner und WKO Regionalstellenobmann-Stv. Bgm. Albert Brunner entgegen.

„Die Auszeichnung zum STAR OF STYRIA ist ein kräftiges Zeichen der Wertschätzung gegenüber jenen Menschen und Unternehmen, die in besonderem Maße in die Ausbildung – und damit in die Zukunft unseres Landes – investieren.“ bekräftigt WKO Regionalstellenobmann Steinwidder. Hier werden die Fachkräfte präsentiert, die die Wirtschaft und Gesellschaft so dringend benötige. „Für die hohe Qualität der Berufsausbildung danken wir den rund 400 Ausbildungsbetrieben in der Region und gratulieren allen frischgebackenen STARS herzlich. Gleichzeitig sagen wir auch unseren Sponsoren Raiffeisen, Energie Steiermark und Uniqa Dank für ihre Unterstützung.“

 

WKO_Stars_Murtal 25.06.2024
WKO_Stars_Murtal 25.06.2024