Murtal

zu Ihrer Gemeinde

Der „Mobile Stammtisch“ der STVP machte Halt in Knittelfeld

Im Jahr 2022 hat es sich die Steirische Volkspartei zur Aufgabe gemacht, das Miteinander ganz besonders in den Fokus zu rücken. Nach zahlreichen Aktionen, die das Gemeinsame stärken sollen, ist man ab sofort mit dem „Mobilen Stammtisch“ in der ganzen Steiermark unterwegs, um mit den Steirerinnen und Steirern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Am 19. November legte man einen Stopp in Knittelfeld ein.

„Der Stammtisch ist ein Kulturgut, er war und ist seit jeher ein Platz für Diskussionen. In den letzten Jahren sind Stammtische als Ort für Zusammenkünfte immer weniger geworden. Umso mehr wollen wir mit unserem „Mobilen Stammtisch“ einen Treffpunkt schaffen, an dem sich die Steirerinnen und Steirer ihre Sorgen von der Seele reden können“, erklärt Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg.

Am 19. November ging das Projekt für mehr Miteinander im Bezirk Murtal über die Bühne: Der „Mobile Stammtisch“ soll das Kulturgut Stammtisch wiederbeleben und bot am Hauptplatz in Knittelfeld die Gelegenheit, mit Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Bezirksparteiobmann LAbg. Bruno Aschenbrenner und Vizebürgermeister Wolfgang Knauseder in gemütlicher Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Unter dem Motto „Gehört – Gesagt“ konnten Steirerinnen und Steirer vorbeikommen und Meinungen, Kritik und natürlich Ideen für die Steiermark teilen.

„Der persönliche Austausch ist pandemiebedingt in den letzten Jahren viel zu kurz gekommen, darum ist es mir ein besonderes Anliegen, beim ‚Mobilen Stammtisch‘ dabei zu sein. Es gilt, direkt vor Ort mit den Steirerinnen und Steirern über die brennenden Themen zu reden und diskutieren. Nur gemeinsam können wir gerade im wichtigen Bereich der Gesundheit die Herausforderungen der Zukunft meistern!“, so die Landesrätin.

„Gespräche auf Augenhöhe spielen für Politikerinnen und Politiker ebenso eine große Rolle, wie für Bürgerinnen und Bürger. Mit dem ‚Mobilen Stammtisch‘ bieten wir ein Format, in dem das Miteinander wieder deutlich mehr in den Fokus gerückt wird“, sagt BPO LAbg. Bruno Aschenbrenner.

Gezielt setzt die Steirische Volkspartei bereits seit Jahresbeginn Aktionen und Veranstaltungen, um das Gemeinsame, das Miteinander zu suchen. Denn in den herausfordernden Zeiten der vergangenen Jahre wurde noch deutlicher, wie wichtig Zusammenhalt in einer Gesellschaft ist. Ganz im Sinne des Jahresmottos „Miteinander. Steiermark.“ war man zusätzlich zu Aktionstagen am Valentinstag, zu Ostern und am 1. Mai auch am Josefitag, dem Tag des Landespatrons, in der Steiermark unterwegs, um ein Zeichen des Miteinanders zu setzen. Im Frühjahr rief man zudem einen Ideenwettbewerb für Ortsparteien aus, bei dem die besten Ideen für mehr Miteinander in den Gemeinden ausgezeichnet wurden. Außerdem wurden zum Podcastformat „Miteinand‘ reden“ in der ersten Jahreshälfte Gäste mit unterschiedlichen Meinungen zur Diskussion eingeladen.

„Gestalten. Zusammenarbeiten. Im Gespräch bleiben. Das ist unser Weg, das ist die Steirische Volkspartei. Wir wollen eine offene Einladung an alle richten, die in geselliger Stammtischatmosphäre ,miteinander reden‘ wollen. Gerade in Zeiten wie diesen braucht es mehr Zusammenhalt, mehr Zusammenkommen, mehr Austausch. Um die Weichen für die Zukunft zu stellen, ist es so wichtig, über die Sorgen und Befindlichkeiten von heute zu sprechen. Wir freuen uns auf Meinungen, Stimmungen und auf viele ehrliche und aufrichtige Gespräche am Stammtisch“, so Landesparteiobmann Landeshauptmann Christopher Drexler.