Einstimmig nominiert: Die Kandidaten der ÖVP Murtal für die Nationalratswahl 2017

  Nadine Neuper (BA), GR Sonja Rauscher und Vzbgm. Volkart Kienzl jun. gehen im Herbst ins Rennen

Es ist ein junges Team, das für die ÖVP Murtal bei der kommenden Nationalratswahl antritt. Bei der gestrigen konstituierenden Sitzung des Bezirksparteivorstandes wurden alle drei Kandidaten geschlossen und einstimmig nominiert. Und es war ein starkes Votum, denn der 65köpfige Vorstand der ÖVP Murtal hat sich fast vollzählig im Hubertushof in Zeltweg eingefunden. Die Vorstandsmitglieder gratulierten Nadine Neuper (25), Sonja Rauscher (21) und Volkart Kienzl (24) zum Mut, sich zur Wahl zur stellen. „Ihr werdet tolle Erfahrungen machen, ihr werdet aber auch sehr viel Kritik erfahren. Es wird Gegenwind geben, aber ihr werdet es nicht bereuen“, gab Sabine Dodier, die selbst zweimal um ein Mandat kämpfte, dem Dreier-Team mit auf den Weg. LAbg. BPO Bgm. Hermann Hartleb dankte ebenfalls für die Bereitschaft, sich für die Wahl zu Verfügung zu stellen. „Wir werden euch bestens unterstützen“, so Hartleb, der immer wieder von der guten Stimmung spricht, die nun in der ÖVP herrscht. Diese Stimmung und die Botschaft vom Bundesparteitag im DesignCenter in Linz sind auch bei den Jungen zu spüren.

„Die Aufbruchstimmung herrscht jetzt. Es soll sich etwas ändern und aus diesem Grund trete ich zur Wahl an.“ Mit diesen Worten stellte sich GR Sonja Rauscher aus St. Lorenzen vor. Sie ist Studentin der Kulturwissenschaften an der Universität Klagenfurt und arbeitet dort auch bei der Kleinen Zeitung.

Nadine Neuper, Absolventin der Fachhochschule Kärnten im Fach Business Management und Marketingverantwortliche bei BMW Neuper in Judenburg wurde von den VP-Frauen nominiert. Die Oberkurzheimerin bedankte sich für das in sie ausgesprochene Vertrauen und freut sich über die positive Stimmung, die Sebastian Kurz in die Partei gebracht hat. Auch ihr Credo lautet: „Neue Wege mitgehen und mitgestalten!“

Der Fohnsdorfer Vizebürgermeister Volkart Kienzl jun. hat Kurz bereits über die Junge ÖVP kennengelernt. „Seinen Charakter, seinen Weg und seine politischen Projekte finde ich absolut unterstützenswert. Aus diesem Grund bin ich mit dabei“, lautete sein Statement.

Geschäftsführender Bezirksparteiobmann und Bürgermeister von St. Marein-Feistritz Ing. Bruno Aschenbrenner freut sich: „Es ist für unsere Bewegung und unsere Region ein tolles Signal nach außen, dass die ÖVP Murtal mit diesen engagierten und jungen Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis vertreten ist. Der einstimmige Beschluss des Bezirksparteivorstandes ist Beweis für unsere volle Unterstützung.“

NRAbg. Fritz Grillitsch wird auf eigenem Wunsch die ÖVP Murtal nicht mehr zur Nationalratswahl begleiten. Er sei ein sehr erfahrener Politiker, der das Murtal über lange Jahre gut in Wien vertreten habe und der über ein weit gespanntes Netzwerk verfügt, so der Tenor unter den Vorstandsmitgliedern, die den Verlust des g’standenen Politikers bedauern. Grillitschs Absage an eine Wiederkandidatur habe rein private Gründe, bestätigt Grillitsch. Die VP Murtal dankt dem langjährigen erfolgreichen Agrarpolitiker und ehemaligen Präsidenten des Österreichischen Bauernbundes (2001-2011) NRabg. Fritz Grillitsch für seine hervorragende und erfolgreiche Arbeit im Bundesrat (Jänner-Dezember 2002) sowie seit 20. Dezember 2002 im Nationalrat und würdigte dessen Verdienste innerhalb der Volkspartei.

.

Vzbgm. Volkart Kienzl jun.

Nadine Neuper (BA)

GR Sonja Rauscher

V.l.n.r.: Vzbgm. Volkart Kienzl jun., Nadine Neuper (BA), LAbg. Hermann Hartleb, GR Sonja Rauscher, Bgm. Ing. Bruno Aschenbrenner